· 

Mütterauszeit 2019

„Die Erinnerung an einen schönen Tag“

TS-Müttergenesungswochenende an Pfingsten 2019

 

Die Verantwortung zu Hause einfach mal  für ein Wochenende abgeben, sich mit Gleichgesinnten austauschen und etwas für sich tun: 16 Mütter von Kindern im Vorschulalter, älteren oder erwachsenen Kindern, die von der Tuberöse Sklerose betroffen sind, trafen sich an Pfingsten zu einer vom Verein organisierten Auszeit unter der Leitung von Uschi Reiser im Kurort Bad Salzschlirf in Hessen.

Erstmals fand diese Veranstaltung aufgrund einer Überbuchung im Schwesterhotel des Aqualux Hotels statt - im Boutique Hotel Badehof. Der erste Eindruck dieses geschichtsträchtigen Jugendstilhotels ließ die Teilnehmerinnen erstaunen. Die pompöse Eingangshalle lud spontan zum Bewundern ein und es gab viele Details zu entdecken. Hohe Decken, liebevoll geschnitzte Holzarbeiten, Mosaikfenster, denkmalgeschützte Türen und vieles mehr ließen die Blicke umherschweifen. Ein Blick aus dem Fenster in den Kurpark sowie die ruhige Atmosphäre des Hotels trug zur Entspannung bei. Moderne Zimmer gaben den Müttern Raum zum Rückzug.

Der obligatorische Austausch der Teilnehmerinnen am Samstag war informativ und emotional zu gleich. Alltagssorgen wurden spätestens abends beim Tanzen vorübergehend einfach "abgeschüttelt". Nach dem Ausschlafen und individueller Freizeit am Sonntag folgte nachmittags eine Yoga-Lach Session mit der Seminarleiterin Jutta Barthel.

Lach Yoga - was ist das eigentlich? Jutta erklärte uns, dass es darum geht, ohne einen bestimmten Grund zu lachen – unterstützt von Klatsch-, Dehn- und Atemübungen. Die veränderten und angespannten Muskeln beim Lachen senden dem Gehirn Signale, die Endorphine also Glückshormone ausschütten. Lachen baut Stresshormone ab und fördert den Sauerstoffaustausch im Gehirn. Zudem entspannen die Teilnehmer nach einer anstrengenden Yoga-Session sichtbar ihre Gesichtszüge.

 
Sehr gut hat vielen Teilnehmerinnen eine der entspannenden Abschlussübungen gefallen. Sie stellten sich in einem Kreis so dicht aneinander, dass sich die Schultern der Nebenfrauen berührten. Wir fingen unter Anleitung von Jutta an, den Oberkörper leicht von links nach rechts zu bewegen und stimmten einen leisen Summton an. Dieses ruhige hin- und herschwingen, gestützt von den anderen Frauen begleitet von dem monotonen Brummen, vermittelte einen Moment des Haltens, der Geborgenheit und Entspannung. Es wirkte wie eine Meditation.

Höhepunkt des Wochenendes war ein unerwarteter "Auftritt" von unserem Vereinsmitglied Tanja Becker. Sie hat zum ersten Mal an dem Müttergenesungswochenende teilgenommen, integrierte sich schnell und entschloss sich
spontan auf Nachfrage anderer Mütter eine Kostprobe ihres professionellen Gesangs zu bieten. Tanja Becker ist ausgebildete Sängerin und tritt regelmäßig bei Hochzeiten und Trauerfeiern auf. Wir durften Stücke aus verschiedenen Musik-Genres hören. Unter anderem ein französisches Stück aus der Oper Carmen und das Deutsche Volkslied „Ein schöner Tag“ auf die Melodie von „Amazing Grace“. Die Stimme der Sängerin traf das Herz einiger Mütter so sehr, dass die emotionalen Zeilen:


„Und was das Schicksal dir auch bringt, was immer kommen mag, es bleibt dir die Erinnerung an einen schönen Tag.“ zu Tränen rührte.

Danke Tanja für diesen schönen Moment, an den wir uns gerne zurück erinnern werden. Insgesamt durften wir wieder einmal ein ganz besonderes Wochenende für ganz besondere Frauen genießen!

 

 

Vielen Dank dafür auch an den Tuberöse Sklerose Deutschland e.V.