· 

„Heute ist im Zoo mitmachen erwünscht“

Das war das Motto und so hörte man es von den Mitarbeitern bei der DreamNight 2019 im Frankfurter Zoo.

 

Jedes Jahr öffnet der Zoo Frankfurt seine Tore für einen ganz besonderen Abend. Eine gemeinnützige Veranstaltung der besonderen Art, bei der schwerbehinderte eine besondere Zeit dort verbringen dürfen. Um das Interesse für jedermann zu wecken war nicht nur die Feuerwehr, sondern auch der Rettungsdienst und die Landespolizei mit ihrer Pferdestaffel im Einsatz. Dabei konnten Polizeimotorräder begutachtet, besessen und zum Teil auch ausprobiert werden. Sehr zur Begeisterung der kleinen Teilnehmer waren die Mitarbeiter des Zoos am Abend der DreamNight mit verschiedenen Kostümen, als Frosch, Zebra oder Bär im Dauereinsatz.

 

Weiter sorgten ein Zauberer und ein extra angereister Therapiehund für spezifische Unterhaltung und die volle Ablenkung vom Alltag. Mein Sohn Felix hat sich schon Wochen darauf gefreut. Schließlich ist es nicht alltäglich, Einsatzkräfte und verschiedene exotische Tiere zu besichtigen und praktisch mitzuwirken zu können. Schon am Eingang bemerkten wir die Vorfreude, Felix und sein Freund haben die Spannung kaum ausgehalten und sie sind zu jeweiligen Einsatzorganisationen gesprintet und haben dort fleißig mitgewirkt. Felix interessierte vor allem abends das Affenhaus, die menschliche und soziale Art der Tiere begeistert Felix bis heute. Er konnte diese füttern und aktiv auf sich aufmerksam machen. Die Tiere haben ihm eine fantastische Laune beschafft.

 

Zum Abend steigerte sich diese schöne Stimmung weiter, als wir riesige Seifenblassen machten und diese über uns hinweg flogen. Um die Kinder zu beglücken war für das leibliche Wohl durch vor Ort bestens gesorgt. So erlebten wir mit Stockbrot und mit Trommel und Bass musizierend auch einen besinnlichen Abend. Nicht nur, aber auch an den strahlenden Augen der Kinder und dem Gelächter merkte man, dass sie einen Riesenspaß hatten.

 

Als letztes Highlight wurden wir zum Ausgang noch von Pfauen und anderen Tiere begleitet, was unserem Felix nochmal sehr gefreut hat. Am Auto mussten wir feststellen, dass wir einen sehr erfolgreichen, anstrengenden und wirklich aktiven Tag hinter uns hatten. Es dauerte auch nicht lange, da hörte ich meinen Kleinen schon vom Rücksitz schnarchen.

 

Eine besondere Überraschung war, dass wir zudem alte Bekannte wiedergefunden haben, deren Kinder ebenfalls an Tuberöse Sklerose erkrankt sind. Die gleich am kommenden Tag ausgedruckten, fantastischen Bilder sind eine schöne Erinnerung und schmücken seither als Erinnerung Felix Zimmer. Er erfreut sich bis heute von diesen grandiosen Tag. Im Namen unserer Familie und unseren Freunden möchten wir uns herzlichst für die gesponserten Karten und bei allen beteiligten bedanken.