Aus Medizin und Wissenschaft

Mit Dr. Afshin Saffari hat die Deutsche Tuberöse Sklerose Stiftung das Stipendium am 28. Februar 2020 während des TSC-Zentrentreffens nun an einen weiteren engagierten Nachwuchsmediziner verliehen. Die seltene Erkrankung beschäftigt den am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg tätigen Assistenzarzt in Weiterbildung für Kinderheilkunde bereits seit seinem Medizinstudium.

Mit dem Ziel die Infrastruktur an den TSC-Zentren weiter zu verbessern, vergab die Deutsche Tuberöse Sklerose Stiftung im Jahr 2017 insgesamt 30.000 Euro an drei medizinische Einrichtungen in Deutschland. Darunter auch das TSC-Zentrum am Universitätsklinikum des Saarlandes, das mit den ihm zugesprochenen Fördermitteln in Höhe von 9.500 Euro gleich mehrere Ziele verfolgte.

Aus Medizin und Wissenschaft · 29. April 2020
Mit Stolz berichtete Claudia Leitzbach beim diesjährigen TSC-Zentrentreffen am 28. Februar in Frankfurt am Main, dass bereits 18 TSC-Zentren unter den gesteigerten Anforderungen der in 2018 überarbeiteten Qualitätskriterien rezertifiziert werden konnten. Nicht selbstverständlich wie die stellvertretende Bundesvorsitzende findet, die auf ein turbulentes Rezertifizierungsjahr zurückblickt.

Aus Medizin und Wissenschaft · 29. April 2020
Neben den bestehenden TSC-Zentren, von denen mittlerweile 18 unter den gesteigerten Anforderungen der in 2018 überarbeiteten Qualitätskriterien rezertifiziert werden konnten, darf sich der Tuberöse Sklerose Deutschland e. V. seit Februar zudem über zwei weitere Kliniken freuen, die sich in Funktion eines TSC-Zentren nun aktiv an der Versorgung von an TSC erkrankten Menschen beteiligen.

Aus Medizin und Wissenschaft · 21. April 2020
In Frankfurt, der Geburtsstadt von Johann Wolfgang von Goethe, fand am 28. Februar 2020 zum wiederholten Male das TSC-Zentrentreffen statt. Wie schon in den letzten Jahren stellte uns auch diesmal wieder die Frankfurter Wie schon in den letzten Jahren stellte uns diesmal wieder die Frankfurter DZ Bank Ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Durch die Nähe zum Hauptbahnhof ist die Location für alle Teilnehmer gut zu erreichen. Bis zum späten Morgen fanden sich alle angemeldeten Wissenschaftler ein.

Aus Medizin und Wissenschaft · 24. März 2020
In dem neu erstellten, Infoblatt wird neben einer Beschreibung von TSC mit den Haupt und Nebenkriterien auch auf die einzelnen Organe, sowie die Therapie eingegangen. So besteht hier die Möglichkeit einen umfassenden Einblick darüber zu gewinnen was TSC ist und wie der aktuelle Stand der Behandlung ist.

Aus Medizin und Wissenschaft · 12. November 2019
In der Zeit vom 19. – 22.06.2019 fand in Toronto/Kanada die TSC-Research Conference, ein Kongress mit dem Schwerpunkt TSC-Forschung statt. Fünf Wissenschaftler und Ärzte, Dr. Karin Mayer, Prof. Kathrin Thedieck, Dr. Tamara Prentzell, Dr. Daniel Ebrahimi-Fakhari und Dr. Adelheid Wiemer-Kruel, hatten die TSD e.V. dort vertreten.

Aus Medizin und Wissenschaft · 25. Februar 2019
Freudestrahlend nahm die Wissenschaftlerin am Freitagabend den Forschungspreis der Deutschen Tuberöse Sklerose Stiftung entgegen. In festlicher Atmosphäre hat die Deutsche Tuberöse Sklerose Stiftung am Freitag, den 22. Februar 2019, bereits zum dritten Mal ihren mit 10.000 Euro dotierten Forschungspreis verliehen. Die Verleihung des begehrten Preises übernahmen neben Prof. Dr. Einhäupl die Stifter der Deutschen Tuberöse Sklerose Stiftung, Anke Koch und ihr Mann Roland Koch.

Aus Medizin und Wissenschaft · 11. Juni 2018
Als spezielle Ernährungsform zur Behandlung von therapieresistenten Epilepsien kommt die Ketogene Diät bzw. die Modifizierte Ätkins Diät auch bei Kindern mit TSC als Alternative bzw. Ergänzung zur medikamentösen Therapie zum Einsatz. Mehr valide Daten zu Wirksamkeit und Verträglichkeit der Therapie sowie zu deren Einfluss auf das Tumorwachstum, zu denen es bisher nur wenige Veröffentlichungen basierend auf geringen Fallzahlen gibt, soll nun die Studie von Caroline Raab liefern. Dazu...

Damit Symptome gelindert und Komplikationen frühzeitig begegnet werden kann, ist es wichtig, den Verlauf und die Entstehung einer Erkrankung zu begreifen. Noch lange bevor Therapien entwickelt werden können ist die Erforschung der Grundlagen auf Zellebene deswegen von maßgebender Bedeutung. Die Förderung von zwei entsprechenden Forschungsprojekten wurde jüngst wieder von der Deutschen Tuberöse Sklerose Stiftung bewilligt.

Mehr anzeigen