wir sagen Danke


Damit wir Menschen und Familien mit TSC helfen können, sind wir auf die Hilfe von Spendern und Förderern angewiesen. Zu unseren treusten Unterstützern zählen hier bis heute unsere Mitglieder selbst, die sich nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" nicht nur ehrenamtlich, sondern auch finanziell über ihren jährlichen Mitgliedsbeitrag hinaus für uns engagieren. Daneben dürfen wir uns aber auch über den Beistand von Spendern und Unternehmen freuen, die keinen direkten Bezug zur Erkrankung haben und uns dennoch bereits seit vielen Jahren mit Geld- und Sachspenden unter die Arme greifen. Einen kleinen Überblick zu den aktuellsten von ihnen ins Leben gerufenen Aktionen finden Sie im Folgenden.


Rocklegende Phil Bates im kleinen Ort Trais Münzenberg

Die Benefiz Veranstaltung zu Gunsten des Tuberöse Sklerose Deutschland e.V. im kleinen Trais Münzenberg mit Starbesetzung Phil Bates, sorgte für viel Aufsehen. Er war der Sänger und Gitarrist des Electric Light Orchestra (ELO), dass über Jahrzehnte hinweg ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt begeisterte: Am 24.08.19 stand er nun solo auf der Open-Air-Bühne und rockte mit einem Hautnah-Konzert für die rund 200 Besucher. 

 

Die von Kerstin und Wilfried Bender im eigenen Lokal, dem „Mellerhannese-Schoppekaffee“ initiiert und organisierte Veranstaltung musste kurzfristig verlegt werden, doch durch Kreativität, Spontanität und viele fleißige Hände war es möglich die lange geplante Benefizparty dann auf dem Festplatz stattfinden zu lassen. Die persönliche Ansprache und Danksagung an alle Helfer und Sponsoren und einer persönlichen Videoansprache vom Schirmherrn des Vereins, Herrn Roland Koch war das Buffet eröffnet. Es war eine gelungene Mischung aus all you can eat Barbecue, einer Tombola und dank Phil Bates und Band einem bunten Musik-Mix. Nur mit Gitarre und begleitet von seiner Frau Jo am Keyboard und von Susanne Filep auf der Geige kam mit „Hit the road Jack“ schon gleich beschwingte Stimmung die für die rund 200 Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen. Die Tombula, mit den vielen attraktiven Preisen, wie zum Beispiel Tickets für ein Spiel der Eintracht Frankfurt, dazu original Trikots und Karten zu vielen verschiedenen Veranstaltungen, Beispielsweise zu Shows von Mario Barth und Paul Panzer war ein besonderes Erlebnis. So kam es zu schönen, herzergreifenden Szenen am Rande der Veranstaltung. Besonders ergreifend war der Moment, als Besucherin Bettina das begehrte Eintracht-Trikot gewann und es spontan an einen enttäuschten Jungen namens Henning schenkte, der es sich sehnlichst gewünscht hatte und sich freudestrahlend bedankte. 



Ein großes Herz für kranke Kinder

Wieder ist ein Jahr rum, wieder haben die Frauen von der Handarbeitsgruppe „Nadelstark“ um Brigitte Bugger einen wichtigen „Herzenstermin“ im Rathaus: Erneut spendet die Gruppe den Erlös aus ihren selbst gemachten Handarbeitsarbeiten zugunsten sehr kranker Kinder.

 

Rund acht Frauen, erzählt Brigitte Bugger, treffen sich seit fünf Jahren wöchentlich in ihrer Wohnung. Dort stricken und häkeln sie in erster Linie Puppen und Tiere, aber auch Socken, Mützen, Schals und andere nützliche und schöne Dinge. Mittlerweile kommt der Käuferkreis nicht nur aus Waldbronn, sondern auch aus der Umgebung. Verkauft werden die Handarbeiten viermal im Jahr im SRH Gesundheitszentrum Waldbronn, oder privat, so Brigitte Bugger, die sich gleichzeitig sehr herzlich bei allen Menschen bedanken möchte, die sie mit dem Kauf der Handarbeiten unterstützt haben. Ein herzliches Dankeschön geht aber auch an „ihre Mädels“ und an die vielen Waldbronner Frauen, die ihr bereits fertig gestrickte Socken zum Verkauf überlassen. Der Erlös kommt ebenfalls in den großen Spendentopf. 

 

In diesem Jahr kamen aus dem Verkauf insgesamt 5500 Euro zusammen und der beeindruckende Erlös zu gleichen Teilen an unser Vorstandmitglied Uschi Reiser für den TSD und die Kinderklinik Karlsruhe vertreten Admira Knoll, Vorstandsvorsitzende beim FUoKK, übergeben werden.


Facebook-Kampagne „Hoffnung schenken“ war ein voller Erfolg

Nach wie vor wissen viele Menschen nicht, dass es die seltene Erkrankung Tuberöse Sklerose Complex mitten unter ihnen gibt. Das sollte sich mit unserer Facebook-Kampagne im September jedoch bei einigen von ihnen ändern, wie die in die Höhe schnellenden Öffnungsrate unserer neuen Homepage im Nachgang an den Kampagnenstart zeigt.

 

Unter der Überschrift „Hoffnung schenken“ wurde diese mit Unterstützung unseres langjährigen Getränkesponsors, der Schwarzwald-Sprudel GmbH, am 16. September 2017 ins Leben gerufen. Dazu waren alle aufgerufen, drei Tage hintereinander ihr Profilbild zu wechseln und mit dem letzten Wechsel zusammen mit unserem Aktionstext drei weitere Menschen zu nominieren, die es ihnen gleichtun sollten. Statt gewöhnlich 50 Seitenbesuchen, konnten wir so in der ersten Woche danach bereits 2.500 Besuche verzeichnen. Ein enormer Erfolg mit dem positiven Nebeneffekt einiger Spenden, die dem Verein in Summe rund 1.500 Euro einbrachten.

 

Wenn auch Sie sich heute oder zukünftig an unseren „Mit-Mach-Aktionen“ beteiligen möchten, finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Spenden und Fördern/Wie Sie helfen können“ viele weitere Anregungen, die wir gerne jederzeit um ihre Vorschläge und Ideen erweitern.

 

Bei allen, die sich bereits an dieser Aktion beteiligt haben, bedanken wir uns natürlich von Herzen.


Das Los entschied für uns - Gospelkonzert zu Gunsten des TSD e.V.

Wie zwanghafte Wiederholungstäter zieht es den Schweriner Gospelchor immer wieder auf die Bühnen und in die Kirchen Mecklenburgs, mindestens einmal im Jahr davon für einen guten Zweck. Darüber, wem die vor Ort gesammelten Spenden zu Gute kommen, entscheidet das Los. Als glücklicher Gewinner ging dabei in diesem Jahr der Tuberöse Sklerose Deutschland e. V. hervor, der auf Vorschlag von Reno Blödorn in die Lostrommel gewandert war.

 

Am 26. August, punkt 19:30 Uhr, war es dann soweit: mit dem stimmgewaltigen Einsatz von 60 Sängern brachte der Gospelchor die St. Anna Kirche in Schwerin zum Beben.


Vereinsmitglied Anke Pagel und Mutter eines TSC-betroffenen Sohnes war ebenfalls anwesend, verteilte Flyer und informierte alle interessierten Gäste über die Erkrankung und ihre Auswirkungen. „Insgesamt 90 Minuten lang schaffte es der Chor mit Hilfe seines Chorleiters Paul Schlädt die Gäste in der voll besetzten Kirche mit zu reißen“, berichtet uns das Chormitglied, Frau Juliane Waack im Anschluss begeistert. Eine rundherum tolle Aktion mit Herz und Engagement bei der eine stolze Spendensumme in Höhe von 852,95 Euro zusammenkam, für die wir sehr dankbar sind.


Spenden zum 50. Geburtstag


Ein halbes Jahrhundert alt – was für ein wundervoller Anlass!

 

So ein herausragendes Ereignis muss natürlich gebührend gefeiert werden, am besten mit Familie und Freunden. Doch anstatt sich reich beschenken zu lassen, bat Silke Rothe, Vereinsmitglied und Mama des 16-jährigen TSC-betroffenen Johann, anlässlich ihres 50. Geburtstages lieber um Spenden für den Tuberöse Sklerose Deutschland e. V., den sie auch als stellvertretende Regionalsprecherin der Regionalgruppe Ostdeutschland unterstützt. Eine Bitte, der Silkes Freunde gerne folgten, die sie aber nicht davon abhielt das Geburtskind trotzdem mit kleinen Präsenten zu überraschen.

Mit Spenden von insgesamt 300,- Euro machten sie nicht nur Silke, sondern auch unserem Verein eine riesige Freude.



Markgrafen-Schule "Kinder laufen für Greta und die TSC-Kinder"

Nachdem Katja Hasskarl auf der Mitgliederversammlung erfahren hatte, dass wir derzeit jährlich mit einem Defizit von rund 20.000 Euro zu kämpfen haben, war sie hochmotiviert etwas daran zu ändern. Mit ihrer Idee einen Spendenlauf an der Schule ihrer Tochter, der Markgrafen-Schule in Emmendingen im Schwarzwald, zu organisieren, traf sie voll ins Schwarze. Rund 550 Schüler, die dazu einen oder mehrere Spender aus ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis um einen kleinen Obolus je gelaufenem Kilometer baten, unterstützen das Vorhaben und erliefen damit 7.558 Euro. Dazu kamen im Vorfeld gesammelte Spenden von Lehrern, Ärzten, Nachbar und anderen Beteiligten. In Summe konnte der Tuberöse Sklerose Deutschland e. V. sich damit über rund 16.000 Euro freuen.

Katja Hasskarl mit ihren Kinder Greta und Maja
Katja Hasskarl mit ihren Kinder Greta und Maja


Spenden statt Geschenke - 70 und kein bisschen leise...

Publizist Dr. Hugo Müller-Vogg mit Ehefrau Ulrike
Publizist Dr. Hugo Müller-Vogg mit Ehefrau Ulrike

Groß feiern wollte Dr. Hugo Müller-Vogg seinen 70. Geburtstag Anfang Juni eigentlich nicht. Die Begründung des langjährigen Unterstützers und zugleich Vorsitzenden des Stiftungsbeirats der Deutschen Tuberöse Sklerose Stiftung: „70 klingt so nach Rente.“ Aber seine Frau Ulrike überredete ihn dann doch zu einem Fest im kleinen Kreis. Und die Gäste wussten, worüber sich der Publizist am meisten freut: Sie spendeten mehr als 5.000 Euro für den „Tuberöse Sklerose Deutschland e. V.“. 

 

Seit zehn Jahren bitten die Eheleute Müller-Vogg bei ihren Einladungen wie dem jährlichen „Saumagen-Essen“ um Spenden für den Verein oder die Stiftung. Auf diese Weise sind seit 2007 mehr als 140.000 Euro zusammengekommen.

Wir gratulieren zum Geburtstag, wünschen nachträglich alles Gute und bedanken uns von tiefstem Herzen für diese großartige Hilfe.


Fitnessstudio organisiert Sommerfest zu Gunsten des Vereins

Der Kaffee- und Kuchenverkauf beim Sommerfest des Fitnessforums Saia in Saarwellingen am 29. Apri 2017 sowie die persönlichen Spendenaufrufe der Trainer machten es dem Inhaber Mariano Saia möglich die stolze Summe von 375 Euro an den Tuberöse Sklerose Deutschland e. V. zu überweisen. Jedes Jahr organisieren die Fitnessbegeisterten eine Aktion für den guten Zweck. Initiiert von Nicole Meiser, Mutter der betroffenen Sabrina, fiel die Wahl in diesem Jahr auf unseren Verein.  Ihr und allen Beteiligten danken wir im Namen des Vereins ganz  herzlich.


Weitere Förderer & Unterstützer

Natürlich möchten wir auch allen unseren Förderern und Unterstützern danken, deren Aktionen wir hier im Rahmen des eingeschränkten Platzangbeotes nicht in Gänze vorstellen können. Eine kurze Übersicht, wer uns außerdem geholfen hat, damit wir helfen können, finden Sie hier!