Veränderungen im Mundraum


Quelle: stock.adobe.com
Quelle: stock.adobe.com

Zahnschmelzdefekte sowie Zahnfleischfibrome sind weitere Veränderungen, die in Verbindung mit Tuberöse Sklerose Complex auftreten können. So sind Zahnschmelzdefekte, auch „Pits“ genannt, bei etwa 90  % aller TSC-Patienten bereits am Milchgebiss und danach auch an den bleibenden Zähnen zu finden. Dabei handelt es sich um kleine rundliche Stellen, die für Karies besonders anfällig sind. Es empfiehlt sich daher eine Fluoridvorsorge, die auch generell zur Vorbeugung von Karies durchgeführt wird. Daneben sind auch Zahnfleischfibrome, gutartige Tumoren am Zahnfleisch, nicht selten. Auch wenn diese Veränderungen nicht gefährlich sind, so kann je nach Größe eine chirurgische Entfernung notwendig werden. Ist eine zahnärztliche Behandlung bei Ihrem Kind dann nur unter Vollnarkose möglich, sollte diese gegebenenfalls in einer spezialisierten Zahnklinik stattfinden.