· 

TSC-Videostudie startet – wir brauchen Ihre Unterstütuzung!

Neues Forschungsprojekt zu frühkindlichem Verhalten bei TSC


Die Forschungseinheit “Frühkindliche Entwicklung“ unter Leitung von Univ.-Prof. Peter B Marschik und die Forschergruppe von PD Dr. Robert Waltereit an der Universitätsmedizin Göttingen haben es sich zum Ziel gemacht, die frühe Entwicklung bei Kindern mit TSC besser zu verstehen. Um dies zu ermöglichen benötigen sie Ihre Mithilfe.

 

WAS WIRD ERFORSCHT UND WIE?

 

Die Forschergruppe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Entwicklung des jungen Nervensystems und mit der Früherkennung von Entwicklungsstörungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Erforschung frühkindlicher Fähigkeiten im ersten und zweiten Lebensjahr, einer Zeit, in der viele Entwicklungsstörungen noch nicht erkannt werden. Als Grundlage dieser Arbeit dienen Videos von Kindern, die Eltern in den ersten beiden Lebensjahren aufgenommen haben. Mittels rückblickender Videoanalyse wird z. B. geschaut, wie Kinder zu sprechen, zu sitzen oder zu krabbeln begonnen haben. Die bisherigen Forschungsergebnisse zeigen, dass sich durch Videoanalysen z. B. bei Mädchen mit Rett-Syndrom oder Kindern mit Fragilem-X-Syndrom bereits in der Frühkindphase Verhaltensmerkmale oder –veränderungen erfassen lassen, die wichtig für die Früherkennung sind. Gemeinsam mit Ihrer Hilfe will das Team in Göttingen nun auch die frühe Entwicklung bei TSC entschlüsseln bzw. Verhaltensmodelle entwickeln, die therapeutische Erfolge “messbar“ machen können.

 

WIR KÖNNEN GEMEINSAM ETWAS BEWEGEN!

 

Für diese Forschungsarbeit benötigen wir die Unterstützung von möglichst vielen Eltern, die Videoaufnahmen ihrer Kinder zur Verfügung stellen (beim Spielen, Wickeln, Füttern, etc.). Es müssen keine besonderen Situationen sein – für die Forschungsarbeit helfen uns alle Videos, auf denen Ihr Kind gut erkennbar ist. Andere Personen können auch mit im Bild sein. Am meisten helfen Videos, auf denen Ihr Kind nicht älter als 2 Jahre ist. Selbstverständlich werden alle diese sehr persönlichen Videoaufzeichnungen streng vertraulich behandelt, nicht an Dritte weitergegeben und nur von Mitarbeiter*innen der Forschungseinheit “Frühkindliche Entwicklung“ zu Analysezwecken angesehen.

 

BITTE UNTERSTÜTZT/UNTERSTÜTZEN SIE DAS VORHABEN MIT VIDEOS IHRER KINDER!

 

Hier gilt: je mehr Eltern und je mehr Videomaterial, umso größer die Chance die frühe Entwicklung bei TSC genauer zu verstehen. Mit dem zur Verfügung gestellten Videomaterial Ihres Kindes leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der frühkindlichen motorischen, sprachlichen, kommunikativen und sozialen Entwicklung bei TSC. Damit helfen Sie bei der Identifikation von frühen Anzeichen in naher Zukunft.

 

Wenn Sie das Forschungsvorhaben unterstützen möchten, finden Sie unten ein entsprechendes Infoblatt, das weitere Informationen zum Projekt, eine Einverständniserklärung, Hinweise zur sicheren Übermittlung Ihres Videomaterials sowie ein Abrechnungsformular zur Erstattung der ggf. bei Ihnen anfallenden Kosten für DVDs, USB-Sticks, Porto etc. enthält, zum eigenständigen Downloaden.

 

Für weitere Rückfragen zur Studie erreichen Sie Prof. Marschik, PD Waltereit und Team unter:

 

Georg-August-Universität Göttingen,

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie,

Universitätsmedizin Göttingen

Von-Siebold-Str. 5, 37075 Göttingen

 

Studienkoordination TSC-Videostudie:

Dr. Sigrun Lang

Tel.: 0551-3962996

E-Mail: kiju.tsc@med.uni-goettingen.de


Download
Videostudie auf einen Blick
Elternschreiben_TSC-Videostudie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 500.2 KB
Download
Stammdatenblatt
Stammdaten_Eltern_TSC-Videostudie_mit Fu
Adobe Acrobat Dokument 751.1 KB
Download
Einwilligungserklärung
Information_Einwilligungserklärung_Elte
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Abrechnungsformular
Abrechnungsformular_Kosten_TSC-Videostud
Adobe Acrobat Dokument 419.3 KB